WAS IST DIE SCHAMANISCHE UNTERWELT?

EIN ÜBERBLICK ÜBER NICARAGUANISCHEN SCHAMANISMUS

In der schamanischen Kosmologie soll die Welt in drei Schichten (die Ober-, Unter- und Mittelwelt) aufgeteilt sein und wird oft von einem Weltenbaum mit den Wurzeln, Rumpf und Zweigen, die der unteren, mittleren und oberen Welt entsprechen, symbolisiert. Während seiner schamanischen Reisen soll der Schamane durch diese drei Welten reisen, um Informationen und Medikamente zu sammeln, die für die Person, mit der sie arbeiten, gedacht sind. Die untere Welt ist ein Ort, wo viele Naturgeister wohnen und ist die Schicht, die Informationen über die Natur und das unsichtbare Netz von Zusammenhängen enthält. Die obere Welt ist dagegen die Heimat der Sternenvölker oder der Himmels- oder Geistführer, der Engel und Urtypen (auch bekannt als die 12 astrologischen Zeichen) und der Planetenwesen.

DIE UNTERWELT

Die Unterwelt wird gewöhnlich als ein Ort wahrgenommen, wo böse Geister leben, die von Dunkelheit erfüllt ist, und es ist kein guter Ort, wo man im Allgemeinen sein will. Dieses Konzept basiert vor allem auf unserer kulturellen Konditionierung der Hölle "da unten", und dem Himmel "da oben". In Wahrheit ist die Unterwelt der Ort, wo viele Naturgeister wohnen und sie ist ein Ort, der mit dem Wesen einer Pflanze, Minerals, Tiers, Bergs, Sees oder irgendeinem anderen Aspekt der Natur verbunden ist und wo mit diesem kommuniziert werden kann. Er gibt Informationen über die Natur und das unsichtbare Netz von Zusammenhängen, die sie enthält und sie ist oft ein Ort, wo Macht-Tiere sowie Pflanzen-Totems wohnen. Die Unterwelt könnte auch als mikrokosmisch betrachtet werden, um unser Unbewusstsein des unbewussten Selbst oder jener Teile unseres Seins zu sein, die ständig mit im Spiel sind, sich aber nicht bewusst sind.

Die schamanische Unterwelt ist ein Ort mit einer Art Naturgeographie. Die Tiere, die man in der schamanischen Unterwelt findet, erscheinen als erkennbare Planetentiere (wie Vögel, Fische und alle Arten von Kreaturen), obwohl sie den legendären Kreaturen in dem Sinne ähneln, dass sie völlig unbelastet sind von jeglicher biologisch vertrauten irdischen Form von Lebewesen.

Die Unterwelt gilt als die Heimat von Geisthelfern in tierischer Form und ist der Ort, an dem man mit ihnen in Verbindung tritt. Während man in der Unterwelt ist mit seinen Geisthelfern in tierischer Form, können sie - und werden sie – eine bis zu allen möglichen Sachen über das Leben vorstellen, obwohl es scheint, dass sie besonders gut darin sind, einem zu helfen, mehr über sich selbst zu lernen und sogar etwas über die Heilung erklären und lehren können, das man wissen sollte. Obwohl in die untere Welt zu gehen nicht genau das gleiche ist wie eintauchen in die Oberfläche des Planeten Erde, sind die Wege, die es dort, oft ähnlich mit denen, die man erwarten könnte, um "tiefer" in die Erde hineinzugehen, wie durch tiefe Höhlen oder Treppen, die unerklärlicherweise weit unter der Oberfläche gehen.

Die schamanische Unterwelt ist absolut nicht mit irgendetwas verbunen, was dunkel, "schlecht" oder böse ist - diese Ideen gehören zu ganz anderen religiösen Glaubenssystemen und spirituellen Geographien und es ist wirklich nicht anders, als in die Natur hineinzugehen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schamanische Unterwelt
Schamanische Unterwelt
Schamanische Mittelwelt
Schamanische Mittelwelt
Schamanische Oberwelt
Schamanische Oberwelt
Schamanische Reise
Schamanische Reise


Unternehmen

AGB

Impressum

Erfahrungsberichte 

Erfahrungsberichte

Social Media


Sichere Zahlung und schneller Versand